Pellets – Bedeutung für die Ökologie

Holzpellets setzen sich als ökologisch wertvolle und wirtschaftliche Heizmaterialien in der praktischen Anwendung immer mehr durch. Die Pellets, die aus der natürlichen Ressource Holz gewonnen werden, können in speziellen technischen Einrichtungen unkompliziert verheizt werden. Zu diesen Heizvorrichtungen, welche insbesondere für die Wärmegewinnung aus ökologischen Materialien konzipiert sind, gehören neben Pelletheizungen die sogenannten Pelletöfen.

Ein namhafter und deutschlandweit bekannter Hersteller für Holzpellets ist die Forma German Pellets. Sie stellt ihren Kunden hochwertige Pellets aus Holz zur Verfügung. Der Holzpellet zeichnet sich durch wesentlich geringere Anschaffungskosten gegenüber Heizöl, Strom und Heizgas und besitzt eine enorm hohe Heizqualität.
Sowohl in Pellteheizungen als auch in Pelletöfen werden Holzpellets umweltverträglich verbrannt. Der Verbrennungsvorgang bei einem Holzpellet ist dadurch gekennzeichnet, dass nur in geringen Mengen Kohlendioxid entsteht. Der Ausstoß von CO2 durch ein Holzpellet ist so minimal, dass er von der Umwelt wieder resorbiert werden kann. Aus diesem Grund wird das Heizen mit Holzpellets als kohlendioxidneutrale Methode bezeichnet. Die Abgabe von Kohlendioxid beim Pellet hält sich mit der natürlichen Aufnahme durch einen Baum das Gleichgewicht, sodass die Luft nicht mit CO2 angereichert wird. Dies ist der große ökologische Vorteil, den der Einsatz der Pellets aus Holzmaterial besitzt.

Um die für die Gewinnung des Rohstoffes die gesunden Wälder zu erhalten und wieder aufzuforsten, ist es außerdem wichtig, dass der Ausstoß an Schwefeldioxid an die Atmosphäre so minimal wie möglich gehalten wird. Auch in diesem Zusammenhang gehen die Pellets mit gutem Beispiel voran. Wissenschaftliche Messungen während der Verbrennung der Holzpellets haben gezeigt, dass die abgegebene Konzentration von Schwefeldioxid an die Luft im Vergleich zu den sogenannten fossilen Energieträgern wesentlich niedriger ist als. Schwefeldioxid ist ein gefürchtetes Abgas, da es ein Mitauslöser für die Bildung des umweltschädlichen sauren Regens ist. Dieser führt wiederum dazu, dass viele waldreiche Gegenden vom Sterben der Wälder betroffen sind.
Ein Holzpellet wird vorwiegend in der unmittelbaren Nähe von Betrieben gefertigt, die durch spanabtragende Verfahren wie das Sägen oder Hobeln in großen Mengen Holzabfälle erzeugen. Dies trifft auch für die Firma German Pellets zu. Sie arbeitet so wirtschaftlich, dass kaum ein langer Antransport der Sägematerialien anfällt, was wiederum zu einer Kraftstoffersparnis führt. Weniger Diesel und Benzin-das bedeutet weniger Abgase an die Umwelt. Die Firma German Pellets leistet somit einen hohen Beitrag für eine gesunde Umwelt bei der Herstellung von Pellets.
Häufig ist es so, dass fossile Energiequellen, zu denen das Erdgas, Kohle und Erdöl gehören, über weite Distanzen angeliefert werden müssen. Durch umfangreiche Transportwege steigt die Gefahr von Umweltkatastrophen. Beim Holzpellet ist dies nicht der Fall. Holzpellets werden außerdem so produziert, dass keine synthetischen Bindemittel verwendet werden.

Tags: ,

Die Kommentare sind geschlossen.